Differenzdruckdurchflussmessgeräte

differentialpressureflowmeters
  • Einbau zwischen Flanschen nach DIN EN 1092-1

  • Innen- und Außengewinde nach DIN EN ISO 228

  • Rohrverschraubung nach DIN EN 10226-1 (ISO 7-1)

  • nach Kundenvorgaben kalibriert für Flüssigkeiten oder Gase

  • waagerechter oder senkrechter Einbau

  • verschleißfrei, keine beweglichen Teile

  • Genauigkeit 2,5% FS

  • optional Differenzdruckanzeiger /-transmitter in verschiedenen Ausführungen

DDM

Ausführung und Einsatzbereich

Die Messblende DDM wird zur Durchflussmessung- und überwachung von Flüssigkeiten und Gasen eingesetzt.

Das Gerät arbeitet nach dem Differenzdruckprinzip.
An der Blende entsteht ein Differenzdruck, der quadratisch proportional dem Volumendurchfluss durch die Rohrleitung ist.

Die Blende DDM-DN wird zwischen Flansche in die Rohrleitung montiert. Die Blende DDM-Rp wird mit Rohrverschraubungen respektive Innen- oder Außengewinde in die Rohrleitung eingebaut. Die störungsfreie, gerade Rohrlänge muss vor der Einbaustelle 6 DN und hinter der Einbaustelle 4 DN betragen.

Die Messblende DDM kann mit handelsüblichen elektrischen oder mechanischen Differenzdruckmessgeräten /-wächtern oder Transmittern ausgerüstet werden.

Downloads